Kopfgrafik
Schifferfastnacht-Prossen
Ballons
  Veranstaltungen:

100 Jahre SGEP

100 Jahre Schiffergesellschaft “Elbe” Prossen 2002. Eine Auswahl der Jubiläumsfeierlichkeiten.

Zum 100 Jährigen Bestehen des Vereins wurde ausgiebig gefeiert. So wurde der Festumzug nicht nur, wie üblich, im Januar sondern auch zusätzlich im Juni durchgeführt.

Im Januar wurde eine Woche vor dem offiziellen Beginn der Schifferfastnacht eine Festveranstaltung durchgeführt, bei der ausgiebig auf das zurückliegende Jahrhundert eingegangen wurde. Auch wurden hier verdienstvolle Mitglieder mit dem Titel “Ehrenmitglied der SGEP” ausgezeichnet.

Für das Jubiläum wurde eine Chronik von Mitgliedern des Vereins angefertigt und während der Veranstaltungen ausgestellt. Diese Chronik hatte einen enormen Umfang so das zur Ausstellung ein extra Raum eingerichtet wurde. Die Herstellung war nur durch die Bereitstellung von umfangreichem Bildmaterial der Einwohner möglich.

Weiterhin gabs im Juni auf dem Festplatz Veranstaltungen und Schaustellerbetrieb, so das nicht nur die Prossner sondern auch Ihre Gäste ausgiebig feiern konnten.

Hier gibts die Bilder zum Jubiläum


Prossner Late Night Show

Anläßlich des jährich stattfindenden Schifferkränzel`s führen einige Mitglieder der Schiffergesellschaft seit nunmehr 10 Jahren ein ca. 1 stündiges Programm, “Die Prossner Late Nigth Show” auf. Diese Attraktion hat großen Anteil daran, daß der Saal rappelvoll ist. Es ist nun endlich gelungen ein paar Schnappschüsse einer Show zur Veröffentlichung zu erhalten. Zum betrachten der Bilder
HIER
klicken.
Laßt Euch überraschen.


Tag der Sachsen 2003

Wenn ein Dampfer über den Berg fährt, dann spinnen die Prossner oder es ist der Tag der Sachsen.



Es ist schon einige Jahre her, da erhielten die Leicht- und Vollmatrosen um ihren Kapitän Tilo Hamann den Auftrag zum Bau des Personenraddampfers “Dresden”. Der Anlaß hierfür war das 100jährige Bestehen der Schiffergesellschaft “Elbe” Prossen. Auftraggeber war der Vorstand der Gesellschaft und wie man in Prossen weiß, werden diese kleinen Wünsche prompt erfüllt.

Die Baupläne zur Hand genommen und beim Genuß einiger geistig anregender Getränke, faßte man den Entschluß: “Jawohl, den Dampfer bauen wir!” Sogleich legten zehn Besatzungsmitglieder die “Dresden” auf ihrer “Schiffswerft” der Forellenzuchtanlage Rathmannsdorf auf “Kiel”. Die Bauzeit zog sich über fast 5 Monate hin. Die wirkliche Bauzeit betrug ca. 1.500 Stunden. Die künstlerische Pausen zur Aufheiterung der Mannschaft sowie die umfangreiche Schiffstaufe sollte man hierbei nicht mitrechnen. Man beachte die Geduld mancher Ehefrau oder Freundin, wenn die “Helden” an ihrem Schiff werkelten. Es soll in dieser Bauzeit nicht zu einem nennenswerten Skandal gekommen sein.

Im Januar 2002 war es endlich soweit und die “Dresden” strahlte wie ein weißer Schwan (18,50 m lang, 3,50 m breit) auf dem Betriebsgelände der Rathmannsdorfer “Forelle”. Nach ausgiebiger Schiffstaufe dampfte die stolze “Dresden” unter großem Jubel der Bevölkerung von Rathmannsdorf über die Landstraße Richtung Prossen zur Schifferfastnacht. Was für ein toller Anblick! Das wäre natürlich auch ein Knüller im Festumzug zum Tag der Sachsen in Sebnitz 2003. So dachte der eine oder andere Verantwortliche dieses Festes. Als die Jungs und ihr Kaptän danach gefragt wurden daran teilzunehmen, waren diese nicht abgeneigt. Die Arbeit bekäme noch mehr Anerkennung und die Mannschaft hätte ihren Spaß. Doch was sollte man denn nun zur Schifferfastnacht 2003 tun? Noch einmal mit der “Dresden” im Schifferumzug fahren wollte keiner. Ein anderes Modell konnte auch nicht gebaut werden, denn der Multicar mit seinem Untergestell war unter der “Dresden”. Kurz entschlossen einigten sich die Jungs aus der Forelle die “Dresden” in die “Leipzig” umzubauen. Der gleiche Spaß sollte dann zum Tag der Sachsen wiederholt werden. Die weniger Skeptiker wurden bei einem edlen “Tropfen” überzeugt. Als Sonderfahrt dampfte die neugestaltete und in “Leipzig” umbenannte “Dresden” während des Prossner Schifferumzuges in Richtung Tetschen. Dem Laien sei gesagt, die “Dresden” und die “Leipzig” gleichen sich in ihrer Bauart, denn sie sind Schwesterschiffe.

Kam Ihnen, lieber Leser, einen Samstag vor dem Festwochenende zum Tag der Sachsen ein Schaufelraddampfer zwischen Prossen und Sebnitz auf der Straße entgegen, so war das ganz normal. Die Elbe hatte kein Hochwasser und Ihre Füße blieben auch trocken, es waren nur die Prossner mit ihrem Schiff auf Rädern. Schließlich mußte das Schiff irgendwie nach Sebnitz gebracht werden. In dieser so bewegten Zeit ist heute so vieles möglich. Warum sollte man da nicht mit einem so schönen einmaligen Schaufelraddampfer über den Berg bis nach Sebnitz fahren?

Übrigens bis zum damaligen Zeitpunkt hatte die Mannschaft weit über 1.000 € in ihren Dampfer investiert. Der Tag der Sachsen war ein schönes Erlebnis für die Besatzung. Das Modell der “Dresden “ ist inzwischen wieder abgewrackt und die Jungs um Ihren Kapitän planen an einer neuen Rolle, wie so viele andere Gesellschaftsmitglieder. Schließlich rückt die nächste Schifferfastnacht in Prossen immer näher.

(erarbeitet vom Schriftführer Mathias Franke)

Ein Schiff wird kommen



800 Jahre Dresden

Am 27.06.2006 wurde anlässlich der Feierlichkeiten zum 800 jährigen Stadtjubiläum, ein Festumzug durchgeführt. In 82 Bildern und mit über 3000 Darstellern stellte er die wechselvolle Geschichte der Stadt Dresden dar.
Mitglieder der SGEP nahmen mit am Umzug teil.

Hier gibts die Bilder


Jahreshauptversammlung am 28.01.2007

Der offizielle Abschluß einer jeden Fastnachts Saison ist die Jahreshauptversammlung. Sie findet jedes Jahr einen Tag nach dem Schifferkränzchen statt. Die Jahreshauptversammlung ist das oberste Organ der SGEP. Nachdem den im letzten Jahr verstorbenen Mitgliedern mit einer Schweigeminute gedacht wurde, steht die Auswertung des Vereinslebens vom vergangenen Jahr auf dem Programm. Dazu gehört unter anderem, die Einschätzung der letzten Fastnacht, der Kassenbericht des Kassierers, der Bericht der Revisionskommision zur Entlastung des Kassierers sowie der Bericht über die Nutzung unseres Vereinsheimes. Nun wird über Neuaufnahmen in den Verein abgestimmt. Alle drei Jahre wird ein neuer Vorstand sowie ein neuer Festausschuss gwählt. So auch in diesem Jahr. Alter und neuer Vorstandsvorsitzender ist unser Lothar Kunze und das nun schon seit 25 Jahren. Nachdem der von vielen heiss ersehnte Tagesordnungspunkt “Einnahme des Schifferessens” absolviert wurde, haben die Mitglieder die Möglichkeit, Ihren Mitgliedsbeitrag für das nächste Jahr zu entrichten. Anschließend wird bei Musik geschunkelt und das Tanzbein geschwungen. Nicht zu vergessen ist das zelebrieren des “Prossner Liedes”. Wozu alle anwesenden Schiffer auf die Tanzfläche gebeten werden, um es aus voller Brust zu singen. Im folgenden einige Schnappschüsse der Jahreshauptversammlung 2007.


Glückwunsch zur Wiederwahl als Vorsitzender für Lothar Kunze (mitte)




Danke für die jahrelange Mitarbeit im Festausschuss geht an Ursel Großheim (mitte) und Christa Woike (rechts)



























Haben die Schifferfastnacht nach dem Krieg wiederbelebt und waren beim ersten Umzug nach dem II. Weltkrieg dabei. Helmut Hamann, Günter Helmig, Annelies Lange und Harry Stolze (vlnr)



































Ballons